Über mich

 

Yoga:

1. 2003 - Große Ausbildung im klassischen Hatha-Yoga mit über: 500 Stunden. über das DRK bei „Annapunra“ , darin enthalten auch Yoga für die ältere Generation.

 

2. Im Jahr 2004- 2005 Eltern-Kind-Yoga . Diverse Weiterbildungen und workshops bei verschiedenen Iyengarlehrern 2008- 2015

 

3. 2014 -  Große Yoga-Ausbildung in "Vinyasa-Power-Yoga" bei amerikanischen Lehrern mit über 300 Stunden

4. 2012- 2014 Weiterbildung Hormonyoga nach Rodriguez.

5. Weiterbildung über die IFAA: „Bodywork meets Yoga“ 2014

Pilates: 

1. Ausbildungen im Pilates-Mattentraining in den Jahren: 2009. 2013, 2016 (IFAA)

2. Große Pilates Reformer (Maschinen)-Ausbildung mit über 450 Stunden, Beginn Sommer 2015 mit dem Ziel des international anerkannten Abschlusses über PMA (Pilates Mat Alignment), Weiterbildung mit "chair" und "barrel" erfolgt diesen Herbst!

 

2. Faszienpilates 2016

 

Diverse Weiterbildungen:
1. Rückenfit: 2009,

 

2.Flexisports

 

3. Faszientraining 2014 - 2016

 

Ich arbeite in diversen Fitness-Studios, zunehmend auch in Hotels und auf Kreuzfahrtschiffen für Flusskreuzfahrten.



Zu meiner Person

Bewegung faszinierte mich schon immer- in meinen jungen Erwachsenenjahren habe ich mit viel Spaß Ballett geübt, dann kamen Aerobic, Gewichtetraining, Reiten und später Bharatanatyam (klass. südind. Tanz) dazu. Aber ich suchte auch immer nach einer Bewegung, die mir einen tieferen Sinn vermittelte und so kam ich zu einem sehr guten Iyengar-Lehrer zum Yoga.  Er überfrachtete seinen Unterricht nicht mit Esotherik und unglaubwürdiger Spiritualität, sondern konzentrierte sich auf das korrekte Erlernen eines ziemlich anstrengenden, aber sehr effizienten Yogastils. Fortan kamen fast alle meine Lehrer aus der Iyengar-Tradition und Anfang 2003 entschloss ich mich eine Ausbildung zur Yogalehrerin über das DRK zu machen. Dabei unterrichtete vorwiegend „Annapurna“, eine sehr weise Lehrerin, die ich auch heute, wie alle meine Lehrer sehr schätze.

 

English version:

Like many children I always wanted to go to ballet lessons, but unfortunately no opportunity presented itself. However, I never gave up my dream, joined a ballet course for adults when I turned 20, and remained loyal to ballet for quite a long time. At the same time I became very interested in, amongst other things, aerobics, horse riding, tango dancing and Bharatanatyam (a classical dance from Southern India). 

While in my thirties a ballet friend of mine told me about a yoga instructor, who had taught her a quite different type of body control and she was extremely enthusiastic. Fired by the same enthusiasm I shortly afterwards came into contact with Iyengar Yoga, a particularly challenging and precise form of yoga. The majority of my yoga instructors belonged to this discipline of yoga.  Even today I love to attend the workshops given by teachers of Iyengar Yoga.

In 2003 my very first yoga training course consisting of over 500 hours and run by the German Red Cross was taught by an excellent instructor, Annapurna, who belonged to the Vedanta Order. She had started with Iyengar Yoga, but had then moved to a wider understanding of yoga complemented with her own philosophy. She has been and still is a very good adviser of mine. 

Following this I expanded my repertoire with Parent-Child yoga and Hormone Yoga as taught by  D. Rodrigues and attended various workshops with a variety of teachers both in Germany and abroad.

 

 Die o.g. Tradition hat den Vorteil, dass sie mit vielen Hilfsmitteln, wie Gurten und Klötzen arbeitet und damit auch Ältere und weniger Gelenkige die Übungen ausführen können.

Damit kam ich auch zu „Yoga auf dem Stuhl“, für ältere Menschen und Teilnehmer mit Behinderung. Meine Lust an Yoga brachte mich zu einer amerikanischen Kollegin, die den vitalen Vinyasa-Power-Yoga unterrichtet und der mir zunehmend gefiel, zumal er sich auch auf der Iyengar-Tradition gründet. Daher machte ich dann eine zweite große Ausbildung mit über 300 Stunden und besuche auch selbst immer wieder Unterricht bei diversen Kollegen/innen, die diesen Stil unterrichten- aber auch Kundalini-Yoga findet  meine Begeisterung . Um die Bodenhaftung nicht zu verlieren und für den Körper möglichst gesundheitsbewußt zu arbeiten, trainiere ich  viel Pilates und habe – s.o. dann eine große Ausbildung sowohl für die Matte, als auch an den Maschinen gemacht. Somit kann ich das Beste für den Körper- die perfekte Kombination Pilates und Yoga-  mit viel Freude und Kenntnis weitergeben!

 

Yoga und Pilates bedeuten für mich :

- Ein Leben in körperlicher und geistiger Bewegung, immer wieder Neues ausprobieren

 

Yoga und Pilates für die Generation 50plus, um besser mit dem Alter umzugehen und Beschwerden rechtzeitig vorbeugen oder verbessern 

- Präzises und effektives Körpertraining

- Hingabe an das Leben

- In Frieden und Freude zu leben

- Beziehungen zu verbessern und mit Achtsamkeit zu leben

- Liebe zu den eigenen guten Seiten und Schattenseiten 

- Dem eigenen Leben Struktur geben

- Mein Wissen mit anderen zu teilen und an den Erfahrungsschätzen anderer teilzunehmen

- Spiritueller Austausch

- Meine Schülern mit Erfahrung , Humor, Begeisterung und korrektes Üben durch ihr Yoga-und/oder Pilates-Leben zu begleiten

- Yoga bedeutet für mich aber auch Heilung für den Körper, Geist und Seele und ein tiefes Eintauchen in die Weisheiten des Lebens

 

Yoga bedeutet für mich aber auch an andere Menschen zu denken und mit ihnen zu teilen- daher unterstütze ich Dr. Thaliath in Cochin, Kerala, Südindien, der als homöopathischer Arzt kostenlos in Altersheimen und Kinder/Waisenheimen arbeitet und diese auch soweit wie möglich mit materiellen Spenden unterstüzt- s. Bilder oben

 

As one of my main interests concerned a more sports-oriented type of yoga, I completed

another 500-hour yoga course in Vinyasa Power Yoga run by American instructors.

At the same time I saw that there was a growing need for a modified form of yoga for elderly people. I have been offering  "yoga on a chair" for some years now for both yoga learners and  instructors. Recently I planned a yoga course for the obese and have started to teach this in my new courses. 

With my all-round knowledge and wide experience I am able to offer a very good range of yoga styles that cater specifically to the needs of my yoga pupils. 

 

A few years ago through my fitness studio with its excellent Pilates trainer and through my American yoga instructors I was introduced to Pilates and became very interested in work on the machines, in particular, the Pilates reformer.  The positive experience I gained from this type of training led me to complete another important course with the Pilates reformer, which included mat exercises, in 2015. This coming autumn I will be extending this training to include the chair and barrel. 

 

Both yoga and Pilates offer excellent training for body and spirit!

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Beatrice Rührlechner